Yoshi Die Spiele

Tja, wenn ihr nach aktuellen Informationen über die neuesten Mario-Spiele gesucht habt, dann seid ihr hier falsch. Ich schaffe es zeitlich nicht mehr, alle neuen Games zeitnah zu reviewen, von Guides und Lösungshilfen ganz zu schweigen!

Diese Seite sammelt einfach nur ein paar Reviews zu (hauptsächlich älteren) Mario-Spielen, die im Lauf der Jahre im Rahmen der Radiosendung Pilze-Wunderland on air verwendet wurden. Trotzdem: Viel Spaß beim Durchlesen!

Mehr Infos über wichtige Reihen

Donkey Kong   Mario Kart   Mario Party   Paper Mario   Super Mario Bros.   Super Smash Bros.   Yoshi's Island

Fragezeichen Reviews

Fehlt euch hier ein Spiel? Wer mag, darf gern ein eigenes kurzes Review einschicken - dieses werde ich dann hier veröffentlichen und ggf. auch in der Radiosendung verwenden.


Fragezeichen 20 Jahre "Super Mario Bros."

Der folgende Artikel wurde von mir im Jahr 2005 anlässlich des 20. Jubiläums von Super Mario Bros. geschrieben und erschien in Ausgabe 44 des Anime-Fanzine FUNime.

Wie alles begann

Waschbär-Mario

Mario, Luigi, Yoshi, Prinzessin Toadstool, König Koopa ... es gibt wohl kaum einen Videospieler, dem diese Namen nichts sagen! All diese Charaktere stammen aus den bekannten und beliebten Super Mario Spielen von Nintendo, die seit über zwei Jahrzehnten Videospieler auf der ganzen Welt erfreuen. Dieses Jahr wird Super Mario Bros., das Spiel, das Mario zum Durchbruch verhalf, 20 Jahre alt, und es kommt selten vor, dass ein Spiel nach so langer Zeit immer noch aktuell ist und gern gespielt wird. Doch bei Super Mario Bros. ist dies der Fall. Erst letztes Jahr wurde das Spiel im Rahmen der NES Classics für den Gameboy Advance neu aufgelegt und eroberte auch prompt wieder hohe Plätze auf den Verkaufscharts.

Dabei wäre Mario überhaupt nicht erfunden worden, wenn alles wie geplant verlaufen wäre. 1981 wurde Shigeru Miyamoto von Nintendo beauftragt, ein Popeye-Spiel zu entwickeln, damit die Firma mit der damals sehr beliebten Figur auf dem amerikanischen Markt Fuß fassen konnte. Doch dann verlor Nintendo die Rechte an Popeye, so dass Miyamoto ein Spiel nach seinen eigenen Vorstellungen entwickeln sollte.

Als Ergebnis kam Donkey Kong heraus, das nicht nur eins der ersten Jump'n'Run-Spiele überhaupt war, sondern zudem ein gewaltiger Erfolg - genau genommen nach Pac Man das zweiterfolgreichste Automatenspiel überhaupt! Die Story war ziemlich simpel: Der namensgebende Riesen-Gorilla Donkey Kong hatte die hilflose Pauline entführt und auf die Baustelle eines Wolkenkratzers verschleppt. Mario, der damals noch ein Zimmermann war und auf den Namen Jumpman hörte, durfte nun hinterher klettern und seine Angebetete befreien. Unterwegs rollten ihm dabei Fässer entgegen, die er entweder überspringen oder mit dem Hammer, der noch heute in Super Smash Bros. Melee Verwendung findet, zertrümmern musste.

Später wurde Jumpman in Mario umbenannt, weil Minoru Awakara, der Chef von Nintendo of America, der Ansicht war, dass die kleine Spielfigur Ähnlichkeit mit seinem Vermieter, ein Italiener namens Mario Segali, hatte. Den Beruf änderte Miyamoto auf den Vorschlag eines Kollegen hin, der meinte, Mario würde mehr nach einem Klempner als nach einem Zimmermann aussehen.

Super Mario Bros.

Super Mario Bros. Cover

Nachdem bereits 1983 in Mario Bros. Marios Bruder Luigi und einige bissige Schildkröten eingeführt wurden, erschien am 13. September 1985, also wie bereits gesagt vor 20 Jahren, das erste Mario-Spiel auf einer Heimkonsole, dem Famicom. Hierzulande ist diese erste Nintendo-Konsole überhaupt unter dem Namen NES bekannt.

Luigi hört eines Tages Hilferufe unter der Badewanne. Er ruft sofort seinen Bruder herbei und die beiden klopfen die Badewanne auf, woraufhin unter dieser ein riesiges Rohr zum Vorschein kommt. Die Klempner-Brüder zögern nicht lange und springen tapfer in das Rohr hinein, um sich kurz darauf im Pilze-Wunderland (manchmal auch Pilz-Königreich genannt) wieder zu finden, einem kleinen Königreich mit grünen Wiesen, kristallklaren Seen und majestätischen Bergen. Doch so idyllisch, wie es auf den ersten Blick aussieht, ist es im Pilze-Wunderland gar nicht, denn kurz darauf treffen Mario und Luigi auf den sprechenden Fliegenpilz Toad, der ihnen erzählt, dass Prinzessin Toadstool von einer Monster-Schildkröte namens Bowser entführt wurde. Klar, dass sich die beiden Klempner sofort auf den Weg machen, um Bowser das Handwerk zu legen und die Prinzessin zu befreien.

Das Spiel läuft in typischer Jump'n'Run-Manier ab: Mario und Luigi werden von links nach rechts in 2D-Ansicht durch das Pilze-Wunderland gesteuert, wobei sie als einzige Aktionen laufen und springen zur Verfügung haben. Unterwegs kommen ihnen die verschiedensten Gegner entgegen, was zwar sehr entgegen kommend ist, aber vor allem eine große Gefahr für die Klempner-Brüder darstellt, die nämlich bei der kleinsten Berührung mit einem der Viecher das Zeitlich segnen.

Super Mario Bros. Spielszene

Doch es gibt auch Hilfe für die zwei unfreiwilligen Helden: Über das ganze Pilze-Wunderland verteilt hängen Fragezeichen-Blöcke in der Luft, die nach dem daran springen meist lediglich eine Münze offenbaren, teilweise jedoch auch einen Power-Gegenstand. Ist Mario bzw. Luigi gerade klein, also unaufgepowert, wird dies ein Pilz sein, der ihn auf das Doppelte seiner Größe anwachsen lässt. Von nun an ist eine Berührung mit einem Gegner nicht mehr sofort tödlich, sondern lässt die Spielfigur lediglich wieder auf ihre ursprüngliche Größe zurück schrumpfen. Außerdem ist es als so genannter Super Mario möglich, bestimmte Steinblöcke zu zertrümmern. Bei einem erneuten Sprung an einen Fragezeichen-Block kann nun eine Feuerblume zum Vorschein kommen, die Super Mario zu Feuer-Mario aufpowert, der zudem Feuerbälle schießen kann und somit in der Lage ist, Gegner zu besiegen, die bisher durch einen einfachen Sprung auf den Kopf nicht zu beseitigen waren, beispielsweise Stachis oder Blubbers.

Am Ende von jeder der acht Welten, die aus jeweils vier Leveln bestehen, wartet dann immer Bowser persönlich, den man entweder mit fünf Feuerbällen aus dem Weg räumen kann. Ist man nicht im Besitz einer Feuerblume, kann der selbst ernannte König der Schildkröten nur besiegt werden, indem man sich an ihm vorbei schmuggelt und die hinter ihm befindliche Axt berührt, die der hässlichen Echse den Boden unter den Füßen entreißt und sie so in kochende Lava fallen lässt. Während man in den ersten sieben Welten damit "nur" jeweils ein paar Pilzleute befreit, wartet am Ende der achten Welt endlich die Prinzessin auf ihren Retter und das Spiel ist erfolgreich beendet.

Obwohl das Spiel schon so alt ist, könnte man noch lange darüber schreiben, ohne sich zu wiederholen. So gibt es zum Beispiel noch die Röhren, die in versteckte Räume voller Münzen führen, und auch die gut versteckten Warp-Zonen, mit denen man ganze Welten komplett überspringen kann.

Super Mario Bros. Spielszene

Die bekannte Super Mario Bros. Titelmelodie, die heute fast jeder Videospieler kennt, wurde von Koji Kondo komponiert, aus dessen Feder nicht nur fast alle Mario-Melodien stammen, sondern der zudem auch für Zelda, Star Fox und viele alte NES-Spiele verantwortlich ist. Koji Kondo, der im August 1960 in Kyoto geboren wurde, begann schon mit fünf Jahren auf einer elektronischen Orgel bei sich zu Hause Musik zu machen. Später studierte er Kunst, kam jedoch zur Musik zurück, als Nintendo an seiner Universität nach Mitarbeitern suchte. Koji Kondo nutzte diese Gelegenheit, bewarb sich und wurde eingestellt.

Super Mario Bros. wurde bisher mindestens fünfmal veröffentlicht und ist auf fast jeder Nintendo-Konsole erhältlich:

Wie es danach weiter ging

Marios Freunde

Bei solch einem erfolgreichen Spiel wie Super Mario Bros. ist es natürlich klar, dass Fortsetzungen nicht lange auf sich warten lassen. So erschien bereits ein Jahr später, 1986 nämlich, Super Mario Bros. 2 in Japan. Das Spiel unterschied sich nicht sonderlich vom ersten Teil. Neu war lediglich der dunkelblaue Giftpilz, der Mario bei Berührung schrumpfen ließ. Außerdem wurde der Schwierigkeitsgrad beachtlich angehoben - zu beachtlich laut Meinung der Amis, die das Spiel als viel zu schwer für den westlichen Markt ansahen. Da jedoch auch im Westen eine Fortsetzung des Erfolgsspiels mit dem Spaghetti-Klempner her musste, nahm man einfach das bisher nur in Japan veröffentlichte Spiel Doki Doki Panik, ersetzte die Hauptfiguren durch Mario, Luigi, Prinzessin Toadstool und Toad und verkaufte das Ganze ab 1988 als Super Mario Bros. 2 in Amerika und Europa. Das eigentliche Super Mario Bros. 2 wurde hierzulande erst 1993 im Rahmen der Collection Super Mario All Stars für das Super Nintendo veröffentlicht.

1990 ging es weiter mit Super Mario Bros. 3. In diesem Spiel gab es zum ersten Mal eine Weltkarte, die die einzelnen Level miteinander verband. Insgesamt gab es acht Welten, in denen es jeweils nicht nur mehrere verschiedene Level gab, sondern auch Minischlösser, Toad-Häuser, in denen man sich Items abholen konnte, Glücksspiele, in denen man Extraleben und seltene Items gewinnen konnte, freilaufende Gegner und schließlich ein Schloss, in dem der König der jeweiligen Welt hilflos da in ein Tier verwandelt in seinem Thronsaal auf und ab lief. Nachdem Mario sich das Übel kurz angesehen hatte, bestieg er das Luftschiff eines Koopalings, um diesem einen Zauberstab abzuluchsen, der den König dann zurück verwandelte. Waren am Ende der siebten Welt alle Könige erlöst, erwartete Mario nun in der achten Welt noch Bowser persönlich, der die Prinzessin mal wieder in seine Gewalt gebracht hatte.

Shigeru Miyamoto

Nach einem kurzen Gastauftritt in Dr. Mario sowie dem Gameboy-Spiel Super Mario Land folgte 1991 auf dem neuen Super Nintendo die nächste Revolution Super Mario Bros. 4. Allgemein ist das Spiel eher unter dem Namen Super Mario World bekannt. Die Hauptrolle spielen natürlich Mario und Luigi, die wieder mal Prinzessin Toadstool aus Bowsers Gewalt befreien dürfen. Der heimliche Star des Spiels in jedoch Yoshi, der kleine Krötosaurier. Wäre es nach Nintendo gegangen, hätte der Grünling bereits in Super Mario Bros. 2 auftauchen können, doch auf dem NES war das technisch nicht machbar, und so musste Marios Dino-Freund bis zum Release des Super Nintendo auf seinen ersten Auftritt warten. Zum ersten Mal trifft der Klempner auf Yoshi, als er diesen aus einem Fragezeichen-Block befreit. Der Krötosaurier stellt sich schnell als ein hervorragendes Reittier heraus, das zudem viele Gegner aus dem Weg räumt, indem es sie einfach verschluckt, also kurz gesagt eine große Hilfe für Mario.

Nach Super Mario World folgten mehrere Jahre lang andere Spiele wie beispielsweise Mario Paint, Super Mario Kart oder Yoshi's Safari, bevor dann 1995 mit Yoshi's Island das nächste Jump'n'Run anstand, in dem nun die Vorgeschichte erzählt wurde. Allerdings würde man ein eigenes FUNime-Sonderheft brauchen, um dieses und alle weiteren Mario-Spiele in dem Umfang zu würdigen, der ihnen gebührt, und so belasse ich es bei einer kleinen tabellarischen Übersicht der wichtigsten Mario-Spiele.

Jahr Spiel Konsole
1981 Donkey Kong Spielautomat
1985 Super Mario Bros. NES
1986 Super Mario Bros. 2 (J) NES
1990 Super Mario Land Gameboy
1990 Super Mario Bros. 3 NES
1991 Super Mario World Super Nintendo
1992 Super Mario Kart Super Nintendo
1993 Super Mario All Stars Super Nintendo
1995 Yoshi's Island Super Nintendo
1996 Super Mario RPG Super Nintendo
1996 Super Mario 64 Nintendo 64
1999 Mario Party Nintendo 64
1999 Super Smash Bros. Nintendo 64
2001 Paper Mario Nintendo 64
2001 Luigi's Mansion Gamecube
2001 Super Smash Bros. Melee Gamecube
2003 Mario Kart Double Dash Gamecube
2003 Mario und Luigi Gameboy Advance
2005 Dancing Stage Mario Mix Gamecube
2006 New Super Mario Bros. Nintendo DS
Yoshi

Außerdem wurden die Spiele Anfang der 90er Jahre als US-Zeichentrickserie verfilmt. Die ersten 52 Folgen, die so genannte Super Mario Bros. Super Show, waren eine Mischung aus Super Mario Bros. und der US-Version von Super Mario Bros. 2, also Doki Doki Panik. Ein Jahr später folgten mit 26 Folgen Super Mario Bros. 3 und 13 Folgen Super Mario World Zeichentrick-Umsetzungen der gleichnamigen Spiele. Alle drei Serien liefen auch in Deutschland auf RTL, RTL II und Fox Kids. Zudem gab es 1993 den US-Spielfilm Super Mario Bros. mit Bob Hoskins als Mario, John Lequizamo als Luigi und Dennis Hopper als König Koopa.

Eher unbekannt ist der einstündige Anime-Kinofilm Peach-hime Kyushutsu Dai Sakusen aus dem Jahr 1986, der leider nie außerhalb Japans zu sehen war. In diesem Film werden Mario und Luigi beim Spielen von Super Mario Bros. in ihr NES eingesaugt und dürfen nun nicht mehr nur im Spiel, sondern auch in Wirklichkeit die Prinzessin vor Bowser retten.

Im Großen und Ganzen kann man Mario sicher als eine der erfolgreichsten Videospiel-Figuren aller Zeiten ansehen. Nicht nur, dass er sich nun seit über 20 Jahren auf dem Software-Markt halten kann, ohne dass ein Ende in Sicht ist, auch die Verkaufszahlen wissen zu beeindrucken. Weltweit wurden insgesamt 174 Millionen Mario-Spiele verkauft, davon allein 40 Millionen Mal Super Mario Bros., was dem Spiel auch einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde bescherte. Die Nintendo-Fans in aller Welt werden sich also noch auf viele weitere Spiele mit dem rotbemützten Klempner freuen können.

In diesem Sinne: Happy Birthday, Super Mario Bros.! Und auf die nächsten 20 Jahre!

aus: FUNime, Ausgabe 44 (Oktober 2005)