LUIGI

Luigi, das ist ein italienischer Vorname - die deutsche Entsprechung dazu wäre Ludwig, und die Verkleinerungform von Luigi ist Gino. Es gibt ausserdem die weibliche Variante Luigina sowie die männliche Abwandung Gianluigi, die sich aus Gianni und Luigi zusammensetzt. Berühmte Namensträger gibt es vor allem in Italien natürlich eine ganze Menge, aber für Nintendo-Fans ist ganz besonders ein Luigi interessant: Der Bruder von Mario!

Mario selbst debütierte 1981 in "Donkey Kong", damals noch als Zimmermann und unter dem Namen Jumpman. Zwei Jahre später, 1983, kam "Mario Bros." heraus. Hier hatte Mario bereits seinen Namen erhalten - er ist benannt nach Mario Segali, dem Vermieter von Nintendo of America - und war jetzt Klempner. In dem Spiel schlüpfte Mario zur Röhren und kickte Schildkröten von der Plattform. Es gab auch einen 2-Spieler-Modus, und die Spielfigur für den zweiten Spieler war Luigi. Er sah als Sprite genauso aus wie Mario, nur mit grüner statt roter Kleidung, und die Namensgebung ist schnell erklärt: Genauo wie "Mario" sollte auch der Name seines Bruder italienisch klingen und fünf Buchstaben haben - das war "Luigi" eine nahe liegende Entscheidung!

Geht man nicht nach den Sprites in den frühen Games, sondern nach den offiziellen Artworks, dann ist Luigi etwas grösser, dafür aber deutlich schlanker als der pummelige Mario. Ausserdem hat sein Bart eine leicht andere Form, und sein Gesicht ist etwas schmaler. Charakterlich ist Luigi ein ziemlicher Feigling - das kommt zuerst in der Zeichentrickserie gut heraus, wird später aber auch in die Spiele übernommen, vor allem in die "Mario & Luigi" RPG-Reihe. Das ist der kleine Angsthase geradezu zu bedauern, dass ausgerechnet er später zwei Geister-Abenteuer erleben musste! Aber so weit sind wir noch nicht ...

Lange Zeit war Luigi nämlich lediglich die Spielfigur für den zweiten Spieler, stand dabei aber immer im Schatten seines Bruder - so war es etwa in "Super Mario Bros.", "Super Mario Bros. 3" und "Super Mario World". Eine Ausnahme bildete "Super Mario Bros. 2", welches weder in der japanischen noch in der westlichen Fassung einen 2-Spieler-Modus hatte. Stattdessen hatte der Einzelspieler die Wahl, ob er mit Mario oder Luigi - und in der westlichen Version wahlweise mit Peach oder Toad - zocken wollte. Dabei kristalisierten sich auch erste Unterschiede in den Fähigkeiten heraus, denn Luigi ist etwas schwieriger zu steuern, kann dafür aber höher und weiter springen.

Luigis erste alleinige Hauptrolle war "Luigi's Mansion", ein Debüt-Titel für den Gamecube - das denken viele Spieler, es ist nur leider falsch! Denn bereits neun Jahre zuvor - im Juli 1993, um genau zu sein - erschien "Mario is Missing" für NES, Super Nintendo und sogar für den PC. Entwickelt wurde das Spiel von Mindscape, aber "Spiel" ist eigentlich die falsche Bezeichnung, denn es handelt sich in Wirklichkeit um ein Lernprogramm für Erdkunde, und zwar eines, das nicht mal besonders Spass macht. Dazu haben wir aber später in der Sendung ein eigenständiges Spotlight, deshalb halten wir uns jetzt gar nicht lange damit auf!

Tatsächlich war "Luigi's Mansion", welches im Mai 2002 als erstes Spiel für den Gamecube erschien, Luigis erste Titelrolle. Luigi gewinnt darin ein Geisterhaus, in dem zu allem Überfluss auch noch sein Mario verschwunden ist. Das arme ängstliche Grünkäppchen muss sich nun in die gruselige Villa hinein wagen, um seinen Bruder zu retten. Vermutlich hätte Luigi dieses Abenteuer nicht ohne Spätfolgen überstanden, wäre ihm nicht nach kurzer Zeit der etwas merkwürdige Professor I. Gidd begegnet. Dieser stattet ihn mit dem Schreckweg 08/16 aus - ein Staubsauger, der es Luigi erlaubt, die Geister aufzusaugen, ganz im Stil der Ghostbusters.

Ansonsten ist Luigi seit jeher ein zuverlässig zur Auswahl stehender Charakter in diversen Sport- und Party-Spielen, ganz gleich ob "Mario Kart", "Mario Party", "Super Smash Bros." oder was auch immer. Und schliesslich, im Jahr 2013, feierte Nintendo Luigis 30-jähriges Bestehen mit dem "Year of Luigi". Zu diesem Anlass erschienen überdurchschnittlich viele Spiele, die Luigi eine grössere Rolle zugestehen - dazu zählen "Luigi's Mansion 2" und "Mario & Luigi - Dream Team Bros." für den Nintendo 3DS, aber auch "Luigi Bros." (als Bonusspiel in "Super Mario 3D World"), "Super Luigi Bros." (also Bonusspiel in "NES Remix 2"), der Puzzle-Klassiker "Dr. Luigi" und natürlich "New Super Luigi U" - dieses ist eigentlich ein DLC für "New Super Mario Bros. U", erschien aber als besonderen Service für die Fans auch als Stand-Alone-Version auf Disc. Man könnte "New Super Luigi U" quasi als "Lost Levels der Neuzeit" bezeichnen. Warum? Weil "Super Mario Bros. - The Lost Levels" die gleiche Spielmechanik wie das normale "Super Mario Bros." nutzt, aber um einiges schwieriger ist, und auf genau die gleiche Weise stehen auch "New Super Luigi U" und "New Super Mario Bros. U" miteinander in Verbindung. Leider nur in Japan erschien ausserdem der CD-Sampler "The Year of Luigi", der diverse Luigi-Themes aus alten und neuen Spielen sammelt.

Luigi wird zwar immer weitgehend im Schatten seines Bruder stehen, dennoch ist er aus der Videospiel-Welt nicht mehr wegzudenken und wird auch weiterhin in den meisten Mario-Spielen mit von der Partie sein - aktuell ja beispielsweise in "Super Smash Bros. 3DS". Und da benimmt er sich kein bisschen ängstlich, sondern teilt kräftig aus! Auch vor seinem Ultra-Smash sollte man sich in Acht nehmen, denn dabei saugt Luigi euch in seinen Schreckweg ein, um euch anschliessend ins Nirvana zu pfeffern - also sucht lieber schnell das Weite!


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo