MAD TV

Nachdem ihr letzte Woche den Titel "Mad TV" so interessant fandet, dachte ich mir, ich stelle euch heute einfach mal das gesamte Spiel vor! Dieses erschien im Jahr 1991 für PC und Amiga. Entwickler war das deutsche Studio Rainbow Arts, das u.a. auch mit "Giana Sisters" die wohl bekannte "Suepr Mario Bros."-Kopie der damaligen Zeit erschaffen hat. Es handelt sich bei "Mad TV" um eine Wirtschaftssimulation, aber um eine der ganz anderen Art!

Ihr seid der Chef eines Fernsehsenders - so weit klingt das ja noch ganz normal! Euer Spielziel lautet allerdings nicht "Baue einen erfolgreichen Sender auf", sondern "Gewinne das Herz von Betty Botterbloom". Sie sitzt im 13. Stockwerk und wird euch erst heiraten, wenn euer Sender ein Image von 100 % erreicht. Dazu ist zwingend notwendig, die beiden Konkurrenzsender aus dem Geschäft zu drängen, da diese sonst auch noch einige Image-Punkte für sich beanspruchen, die euch dadurch fehlen.

Das Spiel findet in einem riesigen Bürohochhaus statt, durch das ihr eure Spielfigur in typischer Point & Click-Manier bewegt. Neben euren eigenen Büros sind in dem Turm auch die der Konkurrenzsender Fun TV und Sun TV ansässig. Dazu gibt es diverse Agenturen, über die ihr Schauspieler und Studios buchen könnt, aber auch ungewöhnliche Mieter wie etwa einen Psychiater, eine Anti-Nikotin-Selbsthilfegruppe oder die Botschaft der Volksrepublik Duban.

Der alltägliche Spielverlauf sieht vor, dass ihr euch in der Film-Agentur diverse Sendungen beschafft und diese dann in eurem Programmplan platziert, geschickt ummantelt von Nachrichten und vor allem Werbespots - gute Nachrichten binden die Zuschauer, viel gesehene Werbespots bringen Geld. Schön ist dabei, dass die meisten Filme und Serien, die ihr von der Film-Agentur erhaltet, keine Phantasienamen sind, sondern echte Filmhits. Wer also "Star Wars", "E.T., der Außerirdische" oder "Der weiße Hai" ausstrahlen will, kann das gern tun. Nichtsdestotrotz spricht nicht viel dagegen, auch mal einen eigenen Film zu produzieren - das nötige Kleingeld vorausgesetzt! Dabei will das Risiko genau abgeschätzt werden: Spart ihr am falschen Ende, floppt euer Billigstreifen. Pumpt ihr hingegen zu viel Geld hinein, wäre selbst bei guten Quoten noch ein Verlust gegeben. Der richtige Mittelweg will gefunden werden.

Ja, aber dann ist da noch die Verrücktheit, die ja schon im Spieltitel steckt. Denn wer die nötige kriminelle Energie besitzt, der kann viel mehr anstellen, als nur das Programm zu planen. Ein Beispiel: Ihr habt vom Pförtner aufgeschnappt, dass ein Anschlag auf die Volksrepublik Duban ansteht? Was spricht dann dagegen, einfach schnell das Türschild der dubanischen Botschaft mit dem des Film-Archivs von Sun TV zu vertauschen? Da wird der Konkurrent vor Freude explodieren - oder aus einem anderen Grund, aber explodieren wird er! Doch Vorsicht, auch die Konkurrenten greifen zu ähnlich unlauteren Mitteln.

Wie gesagt, erschien "Mad TV" im Jahr 1991. Fünf Jahre später, 1996, gab es mit "Mad TV 2" einen Nachfolger, der einen eher Comic-haften Stil einnahm und leider ohne echte Filmlizenzen auskommen musste. Beide Teil wurden im Jahr 2001 offiziell als Freeware angeboten, es ist also ausdrücklich legal, nach Downloads zu suchen und diese herunterzuladen. Und im Jahr 2010 erschien außerdem mit "M.U.D. TV" ein Fan-Remake. Nichts zu tun hat "Mad TV" übrigens mit dem Satire-Magazin "MAD" - und auch nicht mit der gleichnamigen Late-Night-Comedy-Show "MAD TV", die wiederum aus dem Magazin hervor ging und die in den späten 90er Jahre auch in Deutschland lief.


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo