MARIO + RABBIDS KINGDOM BATTLE

Viele Videogame-Helden haben ihr eigenes Serien-Universum, aber es kommt doch immer wieder zu den irrsten Crossovern. So gab es in der Vergangenheit beispielsweise schon "Kingdom Hearts", ein Crossover zwischen "Final Fantasy" und allen möglichen Disney-Filmen. Oder die "Super Smash Bros."-Reihe, in der diverse Nintendo-Stars aufeinander einhauen. Und jetzt erschien als neuestes Kuriosum "Mario + Rabbids Kingdom Battle" für die Switch.

Entwickelt wurde "Mario + Rabbids Kingdom Battle" von Ubisoft, der Firma, die die verrückten Rabbids seit 2006 im Videospiel-Kosmos etabliert hat. Damals waren sie noch Nebenfiguren bei Rayman, inzwischen haben sie aber auch genügend eigene Titel inklusive einer Animationsserie und einer Comicreihe. Und nachdem sie bereits 2009 in dem Turtles-Prügelspiel "Teenage Mutant Ninja Turtles: Smash-Up" auf der Wii mitkämpfen durften, erhalten sie jetzt ihr zweites großes Crossover - mit niemand geringerem als Mario!

Die Rahmenhanldung beginnt im Haus einer jungen Erfinderin in unserer Welt, die nebenbei auch ein großer Mario-Fan ist - das zeigt sich anhand von Postern und Amiibos in ihrer Zimmer. Im Moment bastelt die Erfinderin an einem Helm, der Dinge miteinander verschmelzen kann - und er ist der Auslöser für das ganze Chaos. Als die Erfinderin nämlich kurz aus dem Raum geht, taucht just in diesem Moment die zeitreisende Waschmaschine der Rabbids auf. Neugierig, wie die Karnickel nun einmal sind, setzen sie den SuperMerge-Helm kurzerhand in Gang - und verschmelzen dadurch sich selbst mit dem Pilz-Königreich, das durch das ganze Merchandise ausgelesen werden konnte. Die Folge ist, dass überall im Pilz-Königreich schräge weiße Kaninchen auftauchen, teilweise mit Items oder Gegner fusionieren und letztlich einfach nur ein unheilbares Durcheinander anrichten - und dieses Durcheinander muss Mario jetzt wieder in Ordnung bringen!

Glücklicherweise ist Mario dabei nicht auf sich allein gestellt, denn nicht alle Rabbids sind auf Unsinn aus. Zwei Exemplare, die mit Figuren von Luigi und Peach verschmolzen sind und entsprechend aussehen, schließen sich dem Klempner an. So ziehen die drei also los, um alle Rabbids, die ihnen über den Weg laufen, zurück in ihre Welt zu befördern. Doof nur, dass die Rabbids hierbei nicht mit sich reden lassen und somit Waffengewalt als überzeugendes Argument genutzt werden muss. Blöd außerdem, dass Bowser Jr. relativ schnell Wind von dem SuperMerge-Helm bekommt und sich nun ebenfalls überlegt, diesen zu seinem Vorteil einzusetzen. Da steht Mario und seinen beiden Rabbid-Kumpanen wohl noch so manche Überraschung bevor!

Spielerisch erwartet euch mit "Mario + Rabbids Kingdom Battle" ein spaßiges Runden-Strategiespiel. Von der Fachpresse wird es häufig mit "X-Com" verglichen, was ich nicht aus eigener Erfahrung bestätigen oder dementieren kann, da ich "X-Com" schlicht und ergreifend nur vom Namen her kenne. Aber ob das Genre der Strategiespiele nun neu erfunden wird oder nicht - Laune macht das Spiel durchaus!

Ihr zieht auf der Oberwelt von Kampffeld zu Kampffeld und werdet dann in einen rundenbasierten Fight geschmissen. Euer Ziel ist meist, alle Rabbids zu besiegen, wobei diese durchaus auch kräftig in der Überzahl sein können. Teilweise gilt es aber auch, einen bestimmten Punkt auf dem Kampffeld zu erreichen. Jeder Spielzug teilt sich auf in Bewegung, Angriff und Spezialfähigkeit, wobei ihr diese drei Aktionen in beliebiger Reihenfolge ausführen dürft und auch die Reihenfolge, in der eure Charaktere dran sind, frei bestimmen könnt.

Beim Bewegen könnt ihr eine geringe Distanz laufend zurück legen - oder eine weitere Strecke, indem ihr einen Teamkamerad als Sprungplattform zweckentfremdet. Wenn sich die Möglichkeit bietet, dann rutscht auch gern unterwegs zwischen die Beine eines Gegners, um diesem zusätzlichen Schaden zu verpassen - und am besten beendet ihr euren Zug hinter einem massiven Steinblock, der euch vor gegnerischen Attacken schützen kann. Eurerseits könnt ihr dann mit allerhand schrägen Schusswaffen angreifen, wobei die schwächlichen Wummen, die ihr anfangs besitzt, später auch durch stärkere Exemplare ersetzt werden können. Die Spezialfähigkeit ist schließlich Charakter-abhängig: Mario beispielsweise kann einen zusätzlichen Schuss abgeben, sobald sich ein Rabbids in seiner Reichweit bewegt. Rabbid-Luigi und Rabbid-Peach verfügen hingegen über einen Schutzschild, das gegnerische Angriff abschwächen kann.

Das klingt nun nach einem relativ simplen Spielprinzip. Das ist es auch - zumindest in dem Sinne, dass es leicht zu lernen ist. Aber leicht zu meistern ist es deswegen noch lange nicht! Denn trotz der lustigen Knuddelgrafik und der fröhlichen Musik, steigt der Schwierigkeitsgrad sehr steil an. Bereits in der zweite Hälfte von Welt 1 müsst ihr euch auf erste Niederlagen einstellen, aber die Motivation auf einen neuen Versuch bleibt stets aufrecht erhalten. Und wer gar nicht mehr klar kommt, der aktiviert für einen Kampf den Einfach-Modus, der eure Charaktere wieder voll heilt und eure KP vorübergehend um 50 % erhöht - damit sieht die Welt doch gleich ganz anders aus!

Erstmals angeteasert wurde "Mario + Rabbids Kingdom Battle" Ende 2016 und noch einmal konkreter im Mai 2017, wobei damals aber noch nicht klar war, ob es nicht doch ein gut gemachter Fake sein könnte. Die offizielle Bestätigung folgte einen Monat später auf der E3 2017 - und wieder ein knappes Dreivierteljahr später ist das Spiel dann auch am 29. August bereits erschienen.

Zusammen mit dem Spiel erschienen außerdem acht lustige Figuren für das Sammlerregal, nämlich die Rabbids in den Kostümen von Mario, Luigi, Peach und Yoshi - jeweils in zwei Größen! Diese Figuren dienen allerdings tatsächlich nur zum ins Regal stellen, denn es handelt sich um keine Amiibos. Nichtsdestotrotz unterstützt das Spiel die Nintendo-NFC-Figuren: Bestimmte Amiibo aus der Mario-Reihe schalten euch neue Waffen frei.

Sehr schade ist allerdings, dass ihr "Mario + Rabbids Kingdom Battle" nicht gegen menschliche Gegner spielen könnt, sondern immer nur gegen die Computer-gesteuerten Rabbids. Zwar sind diese, wie gesagt, ebenfalls eine gute Herausforderung, aber gegen einen Freund wäre es doch noch einmal eine Stufe spaßiger. Möglich sind dagegen Coop-Schlachten zusammen mit einem Freund gegen eine besonders übermächtige Rabbids-Horde. Allerdings auch das leider nur lokal und nicht online. Wer also keine anderen Nintendo-Spieler im persönlichen Umfeld kennt, der wird immer allein ran müssen.

Dass aber auch Einzelspielern nicht so schnell der Content ausgeht, dafür sorgen drei DLCs mit neuen Waffen und Missionen, die in Form eines Season Pass bereits vorbestellt werden können. Dass neue Inhalte also schon sicher sind, zeigt, dass sich Ubisoft wohl ziemlich viel von dem Spiel verspricht - dafür spricht auch die Veröffentlichung der Sammelfiguren. Zusätzlich gibt es außerdem Sammelkarten mit Charakter-Infos und sogar eine Soundtrack-CD - letztere entweder als physische Disc in der Collector's Edition des Spiels, die zudem noch ein Päckchen Sammelkarten und eine Mario-Rabbid-Figur entält, oder einfach als Download. Ach ja, der Sondtrack stammt übrigens von Grant Kirkhope, den man ansonsten vor allem für seine Beiträge zu Rare-Klassiker wie "Banjo Kazooie" oder "Donkey Kong 64" kennt. Außerdem vertonte er auch den indirekten "Banjo Kazooie"-Nachfolger "Yooka Laylee", der ja immer noch auf seinen Switch-Release wartet.

Apropos warten: Bleibt also abzuwarten, wie gut "Mario + Rabbids Kingdom Battle" tatsächlich bei den Spielern ankommt. Spaßig ist es allemal, ob aber auch die Langzeit-Motivation bestehen bleibt, das muss gerade in Anbetracht des fehlenden Online-Modus abgewartet werden. Ich jedenfalls bleibe erstmal bei der Stange und vertreibe zumindest die Rabbids aus dem Grundspiel. Also: Let's-a Go! Bwaaaaaaah!!


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo