BlauerWald.de
StartseiteComicsFernsehenMusikSpieleParkPeyoImpressum
StartseiteSpecials:

Gruselstunde in Schlumpfhausen (Halloween-Special 2016)

Auch bei den Schlümpfen geht es mitunter recht gruselig zu. Das liegt schon daran, dass die Serie in einem mittelalterlichen Fantasy-Setting angesiedelt ist - und da gehören Geister eben genauso dazu wie Zauberer, Hexen, Feen, Drachen, Riesen oder die Schlümpfe selbst. Dieses Jahr schlumpfen wir das Thema "Gruselstunde in Schlumpfhausen" einmal auf.

Johann und Peewit - Das Spukschloss Mit ihrem ersten Geist bekamen es die Schlümpfe bereits in ihrer zweiten Geschichte zu tun. Diese stammt aus dem Jahr 1962 und gehört noch zur Vorgängerserie Johann und Pfiffikus. Johann, der Page des Königs, und der kleine Hofnarr Pfiffikus verirren sich auf dem Heimweg und beschließen, in einer am Wege liegenden Burg zu übernachten. Sie stutzen nicht schlecht, als sie die Burg menschenleer vorfinden, aber weil es spät wird und zudem ein Gewitter aufzieht, beschließen sie, sich einfach zur Ruhe zu betten. Schlag Mitternacht erscheint ihnen jedoch der Geist des Burgherren. Dieser erklärt ihnen, dass er zu Lebzeiten ein ziemlicher Saufenbold war und eines Tages eine bodenlose Dummheit begangen hat: Er organisierte sich einen Zauber, mit dessen Hilfe er alles Wasser seines Reiches in Wein verwandelte. Da Wein aber Wasser nicht ersetzen kann, verließ das Volk das Reich. Zur Strafe für seine Dummheit muss der Burgherr nun als Geist umher wandeln, bis seine Nachfahren zurück kommen und die Burg wieder bevölkern. Johann und Pfiffikus beschließen, das Problem zu lösen, wobei sie Hilfe von den Schlümpfen bekommen - die in dieser Geschichte aber noch eher eine Nebenrolle spielten.

In ihrer eigenen Serie wird es zum ersten Mal in Band 3 ein wenig gruselig: Die Geschichte Die Schlümpfe in Not (die in der Zeichentrickserie den Titel Abenteuer im Spukschloss trägt) beginnt damit, dass im tiefsten Winter das Vorratshaus der Schlümpfe abbrennt. Um nicht zu verhungern, verlassen die blauen Zwerge ihr Dorf und gelangen zu einem Schloss. In der Hoffnung, dort etwas zu essen abgreifen zu können, schleichen sie sich hinein, müssen aber feststellen, dass der Burgherr selbst Hunger leidet, da er verarmt ist und seine letzten Vorräte von einem Geist gestohlen werden. Die Schlümpfe beschließen, der Sache auf den Grund zu gehen und finden bald heraus, was wirklich hinter dem vermeintlichen Geist steckt.

Das besondere Erntedankfest der Schlümpfe In der Zeichentrickserie gibt es die erste Halloween-Folge in der dritten Staffel. Weil aber Halloween damals, Ende der 80er Jahre, noch nicht in Deutschland angekommen war, übersetzte man die Folge bei uns als Das besondere Erntedankfest der Schlümpfe - aber das kann man durchgehen lassen, denn typische Halloween-Elemente wie Kürbisse kommen in der Folge ohnehin nicht vor. Stattdessen feiern die Schlümpfe den Geburtstag von Jokey, der mit Halloween (bzw. in der deutschen Synchro mit dem Erntedanktag) zusammenfällt. Die Party wird aber dadurch gestört, dass Mutter Natur beim Buntfärben der Blätter versehentlich auch einen Schlumpf rot färbt.

Polterschlümpfe Unabhängig von Halloween ist es bei den Schlümpfen Tradition, dass Opa Schlumpf den Schlümpfen hin und wieder eine Gute-Nacht-Geschichte erzählt. Eines Abends berichtet er von den geisterhaften Polterschlümpfen, das schlumpfige Gegenstück zu Poltergeistern. Scherzschlumpf Jokey will Schlaubi am nächsten Tag weismachen, dass es Polterschlümpfe wirklich gibt - doch der Scherz geht nach hinten los! Verängstigt begibt sich Schlaubi nämlich zu Schloss Darkmoor, wo die Polterschlümpfe laut Opas Geschichte eingesperrt sein sollen. Er will nachsehen, ob sie immer noch eingesperrt sind, befreit sie dabei aber versehentlich, und so fallen nun tatsächlich die echten Polterschlümpfe über Schlumpfhausen her.

Wieder Halloween gefeiert wird in der Folge Monster-Schlümpfe, hier wird der Tag als "Erschreck-einen-Schlumpf-Tag" übersetzt. Es ist Tradition bei den Schlümpfen, dass sie sich einen Abend lang als Monster verkleiden und sich gegenseitig erschrecken. Schlaubi will unbedingt den Preis für das beste Kostüm gewinnen und mopst daher einen Zaubertrank aus Papa Schlumpfs Labor, mit dem er sich in ein echtes Monster verwandeln kann. Als der Schwindel auffliegt, bietet Schlaubi an, alle Schlümpfe in Monster zu verwandeln. Deal! Doch angelockt von den vielen kleinen Monstern gelangt dann auch ein echtes Monster ins Dorf und mischt sich unter die Schlümpfe.

Der Reisende Eine Folge, vor der ich als kleines Kind vor 25 Jahren sogar wirklich ein bisschen Angst hatte, ist Der Reisende. Diese beginnt nämlich mit einer gruseligen Szene, in der der Geist eines asiatischen Drachen im Dorf wütet. Papa Schlumpf beginnt zu recherchieren und findet heraus, dass der Geist umher wandelt, weil seine Kristallaugen aus einer antiken Drachenstatue verschwunden sind. Daraufhin beschließen die Schlümpfe, einen Reisenden zu begleiten, der ohnehin schon unterwegs ist, um die Kristalle zurück zu bringen. Dabei stellen sich ihnen nicht nur zwei Räuber in den Weg, sondern auch mehrmals der gefürchtete Geist des Drachen.

Gegen Ende der Serie, in der 8. Staffel, wird schließlich das Alptraumwesen Nemesis als neuer Hauptbösewicht eingeführt. Nemesis verfolgt Opa Schlumpf, weil er den Lebensstein der Schlümpf begehrt. Das Problem ist nur, dass die Schlümpfe ohne diesen Stein nicht existieren können, doch das ist Nemesis natürlich egal. So muss dieser Alptraum wohl mit List und Tücke besiegt werden.

Zuletzt sei schließlich Die Legende von Smurfy Hollow erwähnt. Dieser Kurzfilm entstand im Jahr 2013 als Bonusmaterial zum zweiten 3D-Kinofilm und ist im Grunde eine sehr freie Schlumpf-Interpretation des bekannten Gruselmärchens Die Legende von Sleepy Hollow. Zum Erntefest findet der alljährliche Schlumpfbeeren-Wettbewerb statt, den derjenige Schlumpf gewinnt, der die meisten Schlumpfbeeren pflücken kann. Jede Jahr gewinnt Schlaubi, aber der Schottenschlumpf McTapfer glaubt, dass Schlaubi betrügt. Er folgt Schlaubi und findet heraus, dass dieser einen geheimen Vorrat in Smurfy Hollow, einer gefürchteten Ecke des Waldes, angelegt hat. McTapfer jagt Schlaubi einen Schrecken ein, schlägt ihn so in die Flucht, plündert nun selbst das Lager und kann so zum ersten Mal gewinnen. Als dann aber Schlaubi nicht zurück ins Dorf kehrt, bekommt McTapfer Gewissensbisse. Er macht sich auf die Suche nach Schlaubi, was für ihne eine ziemlich unheimliche Nacht bedeutet.



Inoffizielle Schlümpfe-Fanpage, die offizielle Schlumpf-Seite finden Sie unter www.smurf.comImpressumDatenschutz