BlauerWald.de
StartseiteComicsFernsehenMusikSpieleParkPeyoImpressum
Park Attraktionen

Auf dieser Seite stellen wir euch einige Attraktionen von Walibi Schtroumpf vor. Womöglich fehlt die eine oder andere, außerdem liegt uns leider nicht zu allen Attraktionen ein Foto vor, dennoch lässt sich ein guter Überblick darüber verschaffen, was der Park zu bieten hatte.

Anaconda

Anaconda

Die Anaconda (benannt nach einer südamerikanischen Riesenschlange) war und ist bis heute eine der Hauptattraktionen des Parks. Mit 35 Metern Höhe war sie eine Weile lang sogar die höchste Holzachterbahn Europas - mir selbst war sie damals allerdings eindeutig zu hoch! So bin ich sie nie gefahren und kann daher nichts aus eigener Erfahrung über das Fahrgefühl sagen.

Aquaschlumpf

Aquaschlumpf

Der Aquaschlumpf hieß amüsantarweise auch auf französisch-sprachigen Parkplänen "Aquaschlumpf" (und nicht "Aquaschtroumpf"). Es handelte sich um eine eher gemütliche Wildwasserbahn speziell für kleinere Kinder.

Caribbean Boat

Caribbean Boat

Das Caribbean Boat ist auf diesem Foto leider nur grob im Hintergrund zu erahnen. Es handelte sich um eins dieser großen Schaukelschiffe, wie es sie in jedem zweiten Freizeitpark gibt.

Comet Space

Comet Space

Der Comet Space (später: Waly Coaster) war eine typische Looping-Achterbahn. Genau wie bei der Anaconda, kann ich jedoch auch hierzu nichts aus eigener Erfahrung sagen, da ich sie nie gefahren bin. Als kleiner Junge waren mir solche wilden Achterbahnen noch unheimlich - das hat sich inzwischen geändert, aber leider gibt es ja nun keine Möglichkeit mehr, den Schlumpfpark noch einmal nachzuholen ...

Cosmoschtroumpf

Cosmoschtroumpf

Der Cosmoschtroumpf war ein Flugzeug-Karussel für Kinder, ähnlich wie beispielsweise Majas Blüten-Splash im Holiday Park oder Dumbo in Disneyland Paris. Glücklicherweise ist auf meinem Foto noch der Astronautenschlumpf in der Mitte zu sehen: Später wurde dieser nämlich entfernt (womöglich war die Figur beschädigt), so dass sich für lange Zeit ein leerer Planet in der Mitte drehte.

Embarcadère

Embarcadère

Embarcadère (franz. Anlegesteg) war ein künstlicher See in der Mitte des Parks mit einer Insel, auf der ein kleines Schlumpfdorf stand. Die Besucher konnten in Booten über den See und an den Schlümpfen vorbei fahren und dabei auch die Höhle des Drachen Balthazar entdecken (nicht zu verwechseln mit Gargamels gleichnamigen Patenonkel oder dessen Seeschlange).

Jardin des Illusions

Jardin des Illusions

Sich einmal selbst wie ein Schlumpf fühlen, das war im Jardin des Illusions möglich. Hier waren die Möbel riesengroß - oder die Besucher schlumpfig klein?

La Rivière Sauvage

La Rivière Sauvage

Der Rivière Sauvage (franz. Wilder Fluss) war eine etwas wildere Wildwasserbahn als der Aquaschlumpf - und nicht nur für die kleinen Kinder, sondern für die ganze Familie.

La Village des Schtroumpfs

La Village des Schtroumpfs

Das Dorf der Schlümpfe war keine eigenständige Attraktion, sondern ein Themenbereich des Parks, und zwar der mit Abstand schlumpfigste. Neben den Attraktionen mit "Schlumpf" bzw. "Schtroumpf" im Namen (Aquaschlumpf, Comsoschtroumpf, Skyschtroumpf, Tchouschtroumpf), waren hier auch einige Szenen aus Peyos klassischen Comics nachgebildet, und es gab mit Schlumpfmania ein Fachgeschäft speziell für Schlumpf-Merchandise, das sich sogar selbst in einem Schlumpfhaus befand - ich glaube, es war ein Nachbau vom Palast des Schlumpfissimus, aber aufgrund mangelnder Fotos bin ich mir nicht mehr sicher ...

Maestro

Maestro

Der Flötenschlumpf fängt an: Beim Karussell Maestro saßen die Fahrgäste auf riesigen Musikinstrumenten und konnten so ein paar musikalische Runden drehen.

Marais d'Arkel

Marais d'Arkel

Der Marais d'Arkel war eine Wasseranlage in unmittelbarer Nähe der Anaconda und des Caribbean Boat: Die Besucher konnten gemütlich am Seeufer entlang schlumpfen, aber auch über Steine springen oder eine Hängebrücke überqueren.

Mentor

Mentor

Ein kleiner Berg aus Steinen, schlumpfig bevölkert von kleinen Schlümpfen. Ich bin mir nicht sicher, ob dieses Monument tatsächlich "Mentor" hieß, ich konnte aber keine anderen Informationen finden - aber der Punkt auf dem alten Parkplan, der mit "Mentor" beschriftet ist, dürfte hinkommen. Wer kann diese Info bestätigen oder widerlegen?

Mistral

Mistral

Mistral war der Name eines Kettenkarussells, das direkt hinter dem Eingangsbereich stand. In Bim Bam Bino wurde damals gesagt "An einem Kettenkarussell kommt doch keiner vorbei" - nun, ich bin jedes Mal tatenlos daran vorbei gegangen, denn Kettenkarussells mag ich bis heute nicht!

Odissea

Odissea

Von der Rafting-Tour Odissea kann ich leider kein besseres Foto anbieten. Ähnlich wie beim Donnerfluss im Holiday Park, saßen die Besucher in sich drehenden runden Schlauchbooten, doch die Besonderheit war, dass man nicht nur Spritzwasser abgekommen konnte, sondern das Boot bisweilen tatsächlich unter einem Wasserfall hindurch fuhr. Ich erinnere mich noch an eine Fahrt, bei der mein Vater eine volle Dusche in den Rücken bekommen hatte und anschließend triefend nass war - gut, dass es im Hochsommer passiert ist! ^^

Reaktor

Reaktor

Der Reaktor gehörte zu den wilderen Fahrgeschäften des Parks: Ein schnelles Karussell für die Größeren, das sich nicht nur in überhöhter Geschwindigkeit drehte, sondern auch dazu neigte, sich aufzurichten, so dass ihr am Ende gar nicht mehr schlumpfen könnt, wo oben und unten ist.

Sismic Panic

Sismic Panic

Ein Karussell ähnlicher Güteklasse war Sismic Panic, nur blieb dieses brav am Boden. Das Fahrgeschäft war wie ein griechischer Tempel gestaltet, drehte sich in wahnwitziger Geschwindigkeit um die eigene Achse, und ich glaube, ein bisschen hin und her geschwankt ist es auch noch.

Skyschtroumpf

Skyschtroumpf

In anderen Freizeitparks erschließen Einschienenbahnen den gesamten Park und dienen als Panoramafahrt. Da wirkt es im Walygator Parc merkwürdig, dass die Monorail nur einen kleinen Teilbereich abdeckt. Der Rätsels Lösung: Früher, zu Zeiten von Walibi Schtroumpf, hieß das Fahrgeschäft Skyschtroumpf und war eine Panoramafahrt über das Schlumpfdorf - mit kleinem Abstecher durch Gargamels Hexenküche als abschließendes Highlight. Jetzt, wo die Schlümpfe aus dem Park verschwunden sind, merkt man davon leider nicht mehr viel, lediglich die Monorail dreht immer noch einsam und verlassen ihre Runden auf kleinstem Raum.

Tanzing

Tanzing

Tanzing war eine Uferpromenade, an der man tanzende Schlümpfe beobachten konnte - leitete sich der Name "Tanzing" vielleicht sogar tatsächlich vom deutschen Wort "tanzen" ab? Ich weiß es nicht! Jedenfalls stellten die kleinen Schlumpf-Figuren verschiedene europäische Tanzstile nach, und ich vermute, hier fand auch die Show der tanzenden Schlümpfe statt, die in einer Bim Bam Bino-Folge erwähnt wurde, an die ich mich aber selbst nicht erinnern kann.

Tchouschtroumpf

Tchouschtroumpf

Tchouschtroumpf war eine kleine Eisenbahn für Kinder, deren Streckenführung - natürlich - an diversen schlumpfigen Szenerien vorbei führte. Viel mehr lässt sich dazu nicht sagen! ^^



Inoffizielle Schlümpfe-Fanpage, die offizielle Schlumpf-Seite finden Sie unter www.smurf.comImpressumDatenschutz