Yoshi Specials - Super Smash Bros. + amiibo Turnier

Eine umfangreiche Fotostrecke zum Turnier findet ihr auf meiner Pokémon Day-Fanpage PokeDay.de

Werbebanner für Super Smash Bros. fü Wii U

Am 28. Februar 2015 fand in Frankfurt das offizielle Super Smash Bros. + amiibo Turnier statt - aber nicht irgendwo in Frankfurt, nein, an einer ganz besonderen Location, nämlich am Firmensitz von Nintendo of Europe in der Herriotstrasse 4! Schon deswegen war dies ein Turnier, bei dem man wirklich sagen konnte "Dabei sein ist alles", denn bereits die blosse Möglichkeit, anwesend zu sein, konnte man als einen kleinen Erfolg verbuchen. 76 Teilnehmer-Plätze wurden von Nintendo persönlich im Internet verlost, weitere 20 Plätze wurden durch Verlosungen von Medienpartnern unter die Leute gebracht oder gingen direkt an namhafte Let's Player, die als Stargäste und quasi "Bossgegner" fungieren sollten. Jeder der insgesamt 96 Teilnehmer durfte ausserdem eine Begleitperson mitbringen, aber mehr als diese 192 Personen bekamen keinen Zutritt - einfach mal auf gut Glück als Zuschauer vorbeischauen, war hier also nicht!

Amiibos aus der Super Mario Collection

Vom Ablauf her das Besondere am Super Smash Bros. + amiibo Turnier war, dass die Amiibos eine wichtige Rolle spielten. Diese kleinen Sammelfiguren wurden vor gut drei Monaten zusammen mit Super Smash Bros. für Wii U eingeführt, und inzwischen sind 29 von ihnen auf dem Markt, weitere folgen im monatlichen Rhythmus. Man kann sich die Amiibos ins Regal stellen und einfach an ihrem Anblick erfreuen, man kann sie aber auch mittels NFC-Chip ins Spiel einlesen und trainieren. Gutes Training vorausgesetzt, kann ein Amiibo zu einem richtig starken Gegner werden, an dem sich selbst Profis die Zähne ausbeissen werden - tatsächlich fand in den USA ein Turnier statt, an dem ein Fox-Amiibo als Dummy teilnahm, und der schaffte es letzten Endes bis ins Halbfinale.

In Frankfurt wurden 2 VS 2-Kämpfe ausgetragen, wobei jeder Spieler ein Team mit seinem eigenen Amiibo bildete - wer hier eine Chance haben wollte, musste mit der kleinen Figur also eine unzerstörbare Einheit bilden, was dadurch, dass Team-Schaden aktiviert war, noch erschwert wurde. In den Vorrunden wurde nach Punkten gespielt: Nach jedem Kampf erhielt jeder Spieler so viele Punkte, wie er dem Gegner abgeluchts hatte - der Sieger also in der Regel 6 Punkte, aber auch der Verlierer konnte noch bis zu 5 Punkte retten. Die beiden Punktbesten jeder Gruppe zogen schliesslich in die Finalrunden ein, wo nun im KO-System und "Best of 3" gekämpft wurde.

Suishomaru mit seinem Bowser-Amiibo

Von den anwesenden Let's Playern war Suishomaru der erfolgreichste: Er schaffte es mit Bowser Jr. und seinem Bowser-Amiibo "Papa" bis ins Halbfinale, musste dort jedoch die Segel streichen gegen Caran mit Ness und seinem Pikachu "Sparky" - hey, cool, Carans Pikachu heisst genau so wie mein eigenes! Da haben wir uns wohl beide von Richies Pikachu aus der ersten Staffel des Pokémon-Anime inspirieren lassen. Suishomaru konnte dann zumindest das Spiel um Platz 3 für sich entscheiden, um sich so wenigstens einen Platz auf dem Siegertreppchen zu sichern, doch auch Caran wurde nicht Champion, da er im Finalkampf schliesslich gegen Arnold mit seinen beiden Captain Falcons verloren - beide Spieler kennen sich übrigens aus einer Smash Bros. Community im Internet und zocken auch privat öfter mal gegeneinander, wobei die Ergebnisse immer wieder sehr knapp ausfallen. Auf jeden Fall: Glückwunsch zum Sieg an Arnold, und viel Spass mit deinen Preisen: Ein New Nintendo 3DS, ein Nintendo-Spiel nach Wahl und die fünf neuesten Amiibos.

Von einem weiteren Stargast habe ich leider überhaupt nichts mitgekriegt: Charles Martinet, die Stimme von Super Mario, gab ein kleines Interview auf der Bühne und stand den Fans anschliessend für Autogramme und Fotos zur Verfügung, aber ich Blindfisch habe ihn kein einziges Mal gesehen und wusste gar nicht, dass er da war. Was ich als Rahmenprogramm abseits des Turniers mitgekriegt habe, war lediglich die Games Lounge, doch auch sie war positiv zu bewerten: In einem angenehm klimatisierten Nebenraum konnte man sich in gemütliche Sessel lümmeln und neue oder beliebte Nintendo-Spiele ausprobieren, beispielsweise das noch gar nicht erschienene Mario Party 10. Alles in allem war es ein Erlebnis, einmal das Hauptquartier von Nintendo of Europe von innen sehen zu dürfen, und auch, wer wie ich bereits in der Vorrunde rausgeflogen ist, wird den Tag sicher noch lange positiv in Erinnerung behalten.

Unser 30-minütiges Event-Video:

Fragezeichen Zurück