Banner st-gerner.de

Pokémon Endivie (Chikorita)

Endivie ist mein persönliches Lieblings-Pokémon. Klar mag ich auch viele andere von den kleinen Monsterchen ganz gern, aber Endivie ist und bleibt unangefochten meine Nummer 1 - das merkt man auch schon an meinem Online-Nickname Chikorita, der auf Endivies japanischem Namen basiert. Auf dieser Seite möchte ich euch mein Lieblings-Pokémon etwas ausführlicher vorstellen.

Endivie trägt im Pokédex die Nummer 152, ist also das erste Pokémon der zweiten Generation. Folglich debütierte es in der Goldenen & Silbernen Edition und fungierte dort als Starter: Neben Feurigel, dem brennenden Igel, und Karnimani, dem lustig schnatternden Krokodil, könnt ihr bei Professor Lind in Neuborkia auch Endivie auswählen. Es gehört dem Typ Pflanze an und lässt sich in die Kategorie "Laub" einordnen. Ein durchschnittliches Endivie wird 90 cm groß und wiegt 6,4 Kilo. Auf Level 16 entwickelt es sich zu Lorblatt weiter, auf Level 32 erreicht es schließlich seine Endstufe Meganie.

Foto eines Plüsch-Endivie
Mein kleiner Liebling: Dieses knuddelige Plüsch-Endivie stammt aus Japan und ist im Sommer 2008 bei mir eingezogen. Seitdem fühlt es sich hier pudelwohl!

Als Start-Pokémon kommt Endivie in den Haupt-Editionen typischerweise nicht in freier Wildbahn vor - dennoch gibt es auch abseits von Johto Möglichkeiten, an ein Endivie heranzukommen. Als Trainer aus Hoenn müsst ihr dazu auf die Hilfe von Professor Birk zurückgreifen: Nachdem ihr in der Smaragd-Edition den Hoenn-Dex mit 200 Pokémon komplettiert habt, dürft ihr im Labor in Wurzelheim einen der drei Johto-Starter auswählen. In Pokémon Omega Rubin & Alpha Saphir genügt es hingegen, den Champ zu besiegen: Kehrt ihr anschließend zurück nach Wurzelheim, wird der Professor erneut von einem wilden Pokémon angegriffen, und um ihn zu retten, dürft ihr einen der Johto-Starter auswählen. Bei euren beiden nächsten Besuchen in Wurzelheim wiederholt sich die Geschichte übrigens mit den Startern aus Einall und Sinnoh. Abseits der Haupt-Editionen besteht außerdem die Möglichkeit, in Pokémon Colosseum ein Lorblatt zu krallen und daraus dann ein neues Endivie zu züchten.

Screenshot aus Pokémon Gold & Silber Screenshot aus Pokémon Omega Rubin & Alpha Saphir
Das erste Endivie: In den ursprünglichen Editionen Pokémon Gold & Silber war Endivie übrigens noch gelb gefärbt. Unkraut vergeht nicht: Auch in den aktuellen Editionen Pokémon Omega Rubin & Alpha Saphir gibt es wieder ein Endivie.

Natürlich bekam Endivie, wie alle Starter, auch im Anime eine größere Rolle: Bereits in der zweiten Folge aus den Johto-Staffeln treffen Ash, Misty und Rocko auf die junge Trainierin Casey, die ein wenig durchgeknallt und ein totaler Fan des Elektek-Baseball-Teams ist. Casey hat wenige Tage zuvor ein Endivie von Professor Lind erhalten und ihm ein sportliches Stirnband umgebunden.

Screenshot aus Pokémon Screenshot aus Pokémon
Wir sind die Endivie-Fans, sind immer super drauf: Das Baseball-Fan-Girl Casey hat ihrem Endivie ein Stirnband verpasst. Wie gut, dass Ash zwei Schultern hat: Der Konkurrenzkampf zwischen Endivie und Pikachu nimmt in der 3. Staffel seinen Lauf.

Sein eigenes Endivie erhält Ash wenige Episoden später: Die Truppe findet eins der kleinen Pflanzen-Pokémon erschöpft am Wegrand liegen, dennoch hat es noch genug Kraft, um sich dagegen zu wehren, gefangen zu werden. Nachdem Ash das kleine Endivie später aus Team Rockets Fängen befreit hat, schließt es sich dem jungen Trainer aber freiwillig an - und von nun an entwickelt sich zwischen Endivie und Pikachu ein richtiger kleiner Konkurrenzkampf um den Ehrenplatz auf Ashs Schulter. Dieser endet erst, als sich Endivie am Ende der vierten Staffel zu Lorblatt weiter entwickelt. Noch heute lebt dieses Lorblatt auf dem Gelände von Professor Eich und freut sich jedes Mal, wenn Ash es besuchen kommt.

Screenshot aus Pokémon Movie 12
Arbeitstier in der Burgküche: Endivie hat im 12. Pokémon-Kinofilm die Aufgabe, das Gemüse zu schneiden - hoffentlich ist es kein Chicorée!

Nach Ende der Johto-Staffeln wurde es im Anime für lange Zeit still um Endivie, doch als dann im Jahr 2009 Pokémon Heart Gold & Soul Silver promoted werden wollten, gab es wieder ein paar Endivies zu sehen. Im 12. Kinofilm Arceus und das Juwel des Lebens haben alle drei Johto-Starter eine Nebenrolle als Arbeitstiere in der Burgküche. Im gleichen Jahr treffen Ash, Rocko und Lucia in der Episode Ei, Ei, Ei! auf Lyra, die weibliche Trainerin aus Pokémon Heart Gold & Soul Silver, die mit ihrem Endivie zu einem Johto-Festival in Sinnoh angereist ist. Gemeinerweise wird das Endivie hier aber von Lucias Plinfa besiegt (obwohl es eigentlich im Typ-Vorteil sein sollte), und als Lucia später als Preis ihren eigenen Johto-Starter erhält, fällt die Wahl nicht auf Endivie sondern auf Feurigel. Schade! Aber zumindest war ein Endivie einer der drei Helden aus dem Team "Flinke Freunde" im ersten Pokémon Mystery Dungeon-Anime-Special: Zusammen mit Glumanda und Schiggy macht es sich auf den Weg, um ein hilfloses Pichu aus den Fängen eines Panzaeron zu befreien.

Screenshot aus Pokémon Screenshot aus Pokémon Mystery Dungeon
Gäste aus Johto: In der 12. Staffel tritt Lyra aus Pokémon Heart Gold & Soul Silver mit ihrem Endivie auf. Team "Flinke Freunde": Endivie, Glumanda und Schiggy spielen die Hauptrolle im Pokémon Mystery Dungeon-Anime-Special.

Endivies japanischer und englischer Name Chikorita basiert übrigens auf dem Chicorée, einer Gemüsepflanze, deren abgeschälte Blätter tatsächlich an das Blatt auf Endivies Kopf erinnern. Der deutsche Name Endivie hat seinen Ursprung ebenfalls im Gemüsebeet, nämlich bei dem gleichnamigen Spätsommersalat, der sogar im Jahr 2005 zum Gemüse des Jahres gekürt wurde. In Frankreich schließlich nennt man Endivie Germignon, was so viel wie "niedlicher Keim" bedeutet. Inhaltlich absolut nichts mit Endivie zu tun hat übrigens der spanische Animationsfilm Chico & Rita aus dem Jahr 2010, der die Geschichte des Jazzpianisten Chico Valdés erzählt - ich würde aber Wetten darauf abschließen, dass der Titel des Films eine Anspielung auf Chikorita sein soll!

Foto von JapanVisitor.com
Endivie, Pikachu und Fynx im Pokémon Center Nagoya • Foto mit freundlicher Genehmigung von JapanVisitor.com, Quelle: http://japanvisitor.blogspot.de/2014/08/pokemon-center-nagoya.html

Da die Starter immer wieder auf irgendeine Weise in die neuesten Pokémon-Editionen übernommen werden, wird es auch immer wieder möglich sein, in den Spielen an ein neues Endivie heranzukommen. Ein Kult wie um Pikachu wird um Endivie zwar nie entstehen, aber immerhin das Pokémon Center in Nagoya verwendet bis heute ein Endivie in seinem Logo und ist somit der Pilgerort schlechthin für alle Fans des kleinen Salat-Pokémon.


Bildnachweis: Alle Screenshots in diesem Artikel sind selbst erstellt. Das Copyright liegt bei den Rechteinhabern der jeweiligen Filme, Serien und Spiele.
Pokémon: © Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.


Letzte Änderung: 04.12.2016 • ImpressumDatenschutzNach oben